Melanotan 1 oder Melanotan 2?

Dank Melanotan erreichen Sie innerhalb kürzester Zeit eine tiefe, natürliche und lang anhaltende Bräune Ihrer Haut.
Der natürliche Bräunungsprozess der Haut wird angeregt und durch zusätzliche UV-Strahlung (durch Sonne oder Solarium) noch verstärkt. Dies führt selbst bei hellhäutigen Menschen zu einer beneidenswerten und vollkommenen Bräune.

Was versteht man unter Melanin und Melanotan?

Melanin kommt natürlicherweise im Menschen vor, wird von bestimmten Hautzellen produziert (den Melanozyten) und hat Einfluss auf die Pigmentierung der Haut. Je mehr Melanin der Mensch bildet, desto stärker die Pigmentierung und desto dunkler die Hautfarbe.

Melanotan ist ein Peptid (d.h. eine Verbindung von Aminosäuren), welches die natürliche Produktion von Melanin stimuliert.

Melanotan 2 ist das synthetische Analogon dieses Peptids. Es wurde entwickelt, um durch Stimulation von Melanin die Pigmentierung der Haut zu steigern und damit zu einem dunkleren Hautton zu führen.

Der Unterschied zwischen Melanotan 1 und Melanotan 2?

Melanotan 1 und Melanotan 2 erfüllen zunächst den gleichen Zweck, im Sinne einer gesteigerten Pigmentierung und damit Bräunung der Haut.

Melanotan 1 jedoch ist deutlich weniger potent (d.h. weniger wirksam) als das Melanotan 2. Demzufolge müssen bei Melanotan 1 erstens höhere Dosierungen gewählt werden, um das gleiche Ergebnis zu erzielen, und zweitens dauert es länger bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Ein gewichtiger Vorteil für Melanotan 2!

Aufgrund seiner Bremelanotid-Struktur (PT-141) hat Melanotan 2 darüber hinaus ergänzende Wirkungen, welche Melanotan 1 nicht bietet und welche der Anwender nicht selten gerne genießt. So führt Melanotan 2 auch zu einer gesteigerten Libido, einer verbesserten sexuelle Leistungsfähigkeit und positiven Auswirkungen bei erektiler Dysfunktion.

Darüber hinaus hat Melanotan 2 eine appetitzügelnde Wirkung und gilt daher nicht nur unter Sportlern als Geheimtipp bei Diäten.